Der Schlüssel für die Einzigartigkeit von Weinen ist ihre Herkunft. Es sind die Böden, das Licht und der Schatten, der Wind, die Hitze oder Kühle, die Weine außergewöhnlich machen, ihnen Persönlichkeit und Charakter geben können.

Daher unterscheiden wir die Qualität unserer Weine in drei Herkunfts-Klassifikationen:



Gutsweine - von grund auf gut:

Gutsweine wachsen in unseren gutseigenen Weinbergen und entstammen den klassischen Gutslagen. Hier entstehen Basisweine auf hohem Niveau, bei denen der Guts-Name im Fokus steht. Oftmals sind es Cuvées mehrer weinberge die gemeinsam zu einem wein abgefüllt werden. Sie gelten als unsere visitenkarte und bieten einen hervorragenden Start in die Qualitätshierarchie unserer Klassifikation.


ortsweine - botschafter bester böden:

Unsere Ortsweine sind ein echter geheimtip. Sie entstammen hochwertigen, charaktervollen und traditionellen Weinbergen innerhalb eines Ortes und verleihen dem ortstypischen Terroir Nach- und Ausdruck. Gebietstypische Rebsorten, niedrige Erträge und vollreifes Lesegut sind Voraussetzung für diese Weine. Die trockenen werden mit der Ortsbezeichnung als Qualitätswein trocken gekennzeichnet. Fruchtsüße Ortsweine tragen die klassischen Prädikate.


Lagenweine – Die Spitze der Weinberge:

Lagenweine stammen aus unseren besten Weinbergen. Erstklassige Lagen mit eigenständigem Charakter in denen optimale Wachstumsbedingungen für die jeweilige Traubensorte herrschen und nachweislich über lange Zeit Weine mit nachhaltig hoher Qualität erzeugt wurden. Gebietstypische Rebsorten sowie sehr geringe Erträge sind Voraussetzung für diese Weine. Schon die trockenen Lagenweine tragen die klassischen Prädikate und das Mostgewicht liegt mindestens bei Spätlese Qualität.